Helping Hands gesucht – DIDG.e.VENT DIDGERIDOO FESTIVAL BERLIN Mai 2011 – Freikarte garantiert

Home / Aktionen / Helping Hands gesucht – DIDG.e.VENT DIDGERIDOO FESTIVAL BERLIN Mai 2011 – Freikarte garantiert

Hallo wir suchen noch Helping Hands und local Hosts für das DIDG.e.VENT Festival.

Helping Hands:
du hilfst ein paar Stunden auf dem Festival aus – dafür hast du für die restliche Zeit eine Freikarte!

Local Host: Du hast Platz um einen Künstler für drei Tage bei dir Übernachten zu lassen? Essen und verpflegen machen wir, du stellst den Schlafplatz.

unseren Kontakte findet ihr weiter unten.

„Luft ablassen für den guten Zweck“

Beim Benefiz Didgeridoo-Festival „DIDG.e.VENT“ werden vom 6. bis 8. Mai 2011 mehr als 40 Künstler aus ganz Europa, den USA und Israel die Besucher in Erstaunen versetzen. Mit zahlreichen, überraschend vielfältigen und hochkarätigen Konzerten, Workshops, Vorträgen, Podiumsdiskussionen und einem GUINNESS WORLD RECORDS™ Versuch, bei dem das weltweit größte Didgeridoo-Ensemble zusammen gestellt werden soll, will der gemeinnützige Verein Didge ‚N‘ Culture auf die unheilbare Krankheit Mukoviszidose aufmerksam machen und gleichzeitig Spenden für die Betroffenen sammeln.

Das Programm des DIDG.e.VENT Festivals auf der Insel Berlin liest sich wie ein „Who is Who“ der derzeit einflußreichsten Didgeridoo-Spieler. Als „bahnbrechend“ lassen sich die Leistungen von Pionieren wie Stephen Kent, der als „Ein-Mann-Didgeridoo-Orchester“ fungierenden Tiefton-Magier Ondrej Smeykal und Dubravko Lapaine oder der elegant beat-boxenden Vertreter der französischen Schule Gauthier Aubé und Zalem beschreiben. Doch auch ungemein zum Tanzen anregende Bands, wie die Festivalstürmer Airtist, RhythMen, AARA, Gastgeber Didges Brew oder die Analogue Birds verbinden das uralte Instrument treffsicher mit musikalischen Stilen, die ihm wohl vor ihnen niemand zugetraut hätte. Die mehrfachen deutschen Beatbox-Meister von 4xSample demonstrieren für den guten Zweck, was für unglaubliche Dinge selbst ohne ein Rohr am Mund möglich sind.

Das erwirtschaftete Geld soll dem Mukoviszidose e.V. für dessen gemeinnützige Arbeit zukommen. Außerdem wird mit den Spenden auch der Einsatz des Didgeridoospiels bei und für Menschen mit Mukoviszidose mit wissenschaftlichen Experten erörtert.

Veranstaltungsname: DIDG.e.VENT – Internationales Benefiz Didgeridoo-Festival

Art: Festival, Konzerte, Workshops, Vorträge

Zeit: 06.-08. Mai 2011 (jew. 10:00 bis 01:00 Uhr)

Ort: Insel Berlin

Alt-Treptow 6

12435 Berlin

ÖPNV: S41/42 Ring (bis Treptower Park) oder S8 (bis Plänterwald)

Bus 166, 167, 265 (bis Rathaus Treptow)

Eintritt: (Kinder bis 3 Jahre frei)

3-Tage-Ticket: 28,- €, VVK: 23,- € (zzgl. VVK-Gebühren)

Familien-3-Tage*: 52,- €, VVK 49,- (zzgl. VVK-Gebühren)

Tageskarte: 12,- erm. 9,- € (kein VVK)

Familien-Tageskarte*: 22,- € (kein VVK)

*2 Erw. 2 Kinder bis 15J.


Pressekontakt:

Pressesprecher: Marc Miethe (Cross Culture Music)

Tel.: +49 (0)30 623 95 25 (mo-fr 10-18 h)

Mobil: +49 (0)160 1 666 666

Fax.: +49 (0)30 623 95 25
Email: [email protected]

Links: Presse-Akkreditierung | Presse-Downloads

 

ausführliches Programm: Konzerte, Podium

Fr 6. Mai 2011

Am Freitag bereits spielt mit Stephen Kent einer der führenden Didgeridoo-Virtuosen, der ganze Generation von Musikern mit seiner hohen Musikalität inspiriert hat. Das tschechische „Ein-Mann-Didgeridoo-Orchester“ Ondrej Smeykal oder Gauthier Aubé, ein elegant „beat-boxender“ Vertreter der französischen Schule, werden die Zuhörer ebenso in Erstaunen versetzen, wie die ungemein zum Tanzen anregenden Bands RhythMen aus Österreich, die Analogue Birds aus Deutschland oder Newcomer Rodrik aus Portugal. Bei absoluter Dunkelheit ermöglicht das „Dunkelklang“-Projekt seinen Zuhörern Freitag und Samstag Nacht eine magische Reise in überraschend helle
innere Bilderwelten.

11:30 – 13:30 [ PRESSEKONFERENZ ]

12:00 – 13:30 Presentation „traditional playing“ Marcos Andreu (ES)

14:00 – 14:40 Rodrik (PT)

16:30 – 17:30 Podium (Vorstellung)

17:30 – 18:30 Gauthier Aubé (F)

18:45 – 19:45 Ondrej Smeykal (CZ)

19:45 – 20:45 Stephen Kent (UK/USA)

21:00 – 22:00 Rhythmen (AT)

22:00 – 23:00 Analogue Birds (D) & guests

23:00 – 00:00 Dunkelklang (D, CH)

Hier finden sie das aktuelle Programm und mehr Informationen zu den Künstlern.


Sa 7. Mai 2011

Neben dem GUINNESS WORLD RECORDS ™ – Versuch setzt der Kroate Dubravko Lapaine am Samstag als einer der derzeit meist verehrten Spieler eine ganz besondere Note. Doch auch die Bands AARA aus Österreich, die Festivalstürmer des deutsch-ungarischen Trio Airtist und die Gastgeber Didges Brew haben sich weit über die Grenzen der Didgeridooszene einen Namen gemacht. Aus England ist der Klangtherapeut und Bestsellerautor Jonathan Cope zu Gast. Der Didgeridoospieler und Percussionist Yogev Haruvi aus Israel bereitet nach einem weiteren Dunkelklang-Konzert den nächtlichen Ausklang.

14:30 – 15:15 Jonathan Cope (UK)

15:30 – 17:00 Podiumsdiskussion

17:00 – 18:00 GUINNESS WORLD RECORDS ™ – Versuch

18:00 – 18:45 Versteigerung zu Gunsten von jungen Menschen mit Mukoviszidose

18:45 – 19:45 Dubravko Lapaine (CRO)

19:45 – 20:45 AARA (AT,D)

21:00 – 22:00 Airtist (HR,AT)

22:00 – 23:00 Didges Brew (D) & guests

23:00 – 00:00 Dunkelklang (D, CH)

00:00 – 01:00 Yogev Haruvi (IL)

Hier finden sie das aktuelle Programm und mehr Informationen zu den Künstlern.


So 8. Mai 2011

Der Sonntag verspricht mit den herausragendsten Spielern der Iberischen Halbinsel und Italiens besonders leidenschaftliche Grooves. Iban Nikolai, Marcos Andreu und Weltenbumler Carlo Cattano, Ridrigo Viterbo aus Portugal und das italienische Urgestein Andrea Ferroni leisten ebenso ihren Beitrag, wie der französische „Didgstep“-Magier Zalem, dessen Musik die hypnotische Tribal-Tänzerin Yshar kongenial in Bewegungen zu übersetzen vermag. Die mehrfachen deutschen Beatbox-Meister von 4xSample demonstrieren für den guten Zweck, was für unglaubliche Dinge auch ohne ein Rohr am Mund möglich sind. Die polnische Band Radio Samsara, das Balanda Didjeridoo Duo und der Reutlinger GöG verflechten das Didgeridoo geschmackvoll mit indischen und afrikanischen Instrumenten zu einer akustischen Wohltat.

14:00 – 15:15 Radio Samsara & Balanda Didjeridoo Duo (PL)

15:45 – 16:45 GöG (D)

17:00 – 18:00 Andrea Ferroni (IT)

18:45 – 19:15 Carlo Cattano (ES)

19:15 – 19:45 Iban Nikolai (ES)

19:45 – 20:30 Marcos Andreu (ES)

20:30 – 21:00 4xSample (D, Beatbox)

21:00 – 22:00 Zalem & Yshar (F)

22:00 – 23:00 Rodrigo Viterbo (PT) & guests

(AT) Österreich | (CAN) Kanada | (CH) Schweiz | (CRO) Kroatien | (CZ) Tschechien| (ES) Spanien | (F) Frankreich | (HR) Ungarn | (IL) Israel | (IT) Italien | (PL) Polen | (PT) Portugal | (UK) Großbritannien | (US) Vereinigte Staaten von Amerika

Hier finden sie das aktuelle Programm und mehr Informationen zu den Künstlern.


Workshop-Programm
(ausführliche Workshop-Beschreibungen)

Do 5. Mai 2011 16:00 – 20:00 Workshop „Miyagi Method“: Marcos Andreu


Fr 6. Mai
2011

09:30 – 11:30 Workshop „Beat-Box“: 4xSample

10:00 – 13:30 Workshop: Iban Nikolai

10:00 – 13:30 Workshop: Stephen Kent

13:30 – 16:30 Workshop: Tom Fronza (Analogue Birds)

13:30 – 16:30 Workshops „build your didge“ 1/2: Rodrigo Viterbo

13:30 – 16:30 Workshop: Carlo Cattano

13:30 – 16:30 Workshop „traditional playing“: Marcos Andreu

Sa 7. Mai 2011 09:00 – 11:30 Workshop für Mukoviszidose-Betroffene Jürgen Beuninger
(Pseudomonas negativ)

09:30 – 12:30 Workshop: Mario Pall (Rhythmen)

09:30 – 13:30 Workshop: Ondrej Smeykal

12:00 – 15:30 Workshop: A. Andress, A. Mayer, A. Stein (AARA)

12:30 – 15:30 Workshop: GöG

13:30 – 16:30 Workshop: Zalem

So 8. Mai 2011 09:30 – 12:30 Workshop „Human BeatBox“: Döme (Airtist)

09:30 – 12:30 Workshop „beginner“: Alejandro Blau (Dunkelklang)

09:30 – 12:30 Workshop „throat singing“: Jonathan Cope

09:30 – 13:30 Workshop: Dubravko Lapaine

12:30 – 15:30 Workshops: Markus Meurer (Airtist)

12:30 – 15:30 Workshop „Jew’s harps“: ron Szilgyi (Airtist)

12:30 – 15:30 Workshop: Andrea Ferroni

12:30 – 15:30 Workshops „build your didge“ 2/2: Rodrigo Viterbo

13:30 – 17:00 Workshop: Gauthier Aubé

15:30 – 18:00 Workshop für Mukoviszidose-Betroffene, Angehörige, Pfleger & Therapeuten (Pseudomonas positiv)

15:30 – 18:00 Workshop: Marc Iwaszkiewicz

 

Mukoviszidose & Didgeridoo

Exotische Krankheit + exotisches Instrument (Didgeridoo), wie geht das zusammen? Die Therapie der Lunge ist ein wichtiges Kriterium bei der Behandlung von Mukoviszidose. Die für das Didgeridoospielen notwendigen Spieltechniken und die Vibrationen, die über das Instrument auf den Spieler übergehen unterstützen diese Therapie ideal.

In Deutschland leben etwa 8.000 Betroffene mit Mukoviszidose und jedes Jahr kommen rund 200 Kinder mit Mukoviszidose auf die Welt. Damit gehört Mukoviszidose zu den seltenen Erkrankungen. Der Begriff Mukoviszidose setzt sich aus den lateinischen Wörtern „mucus“ (Schleim) und „viscidus“ (zäh) zusammen.

Infolge eines Gendefektes wird in vielen Organen des Körpers ein sehr zäher Schleim produziert. Bereits im Kindesalter können verschiedene Krankheitserscheinungen auftreten. Vor allem die Lunge und die Bauchspeicheldrüse, aber auch weitere Organe, zum Beispiel Leber oder Gallenblase und die Gallenwege, sind von der Erkrankung betroffen. Der Schleim in der Lunge bietet einen hervorragenden Nährboden für Bakterien. Die Bakterien verursachen Entzündungen und zerstören dadurch langfristig das Lungengewebe. Verdacht auf Mukoviszidose besteht also auch, wenn ein Kind ständig hustet und bereits im Säuglingsalter an Lungenentzündung erkrankt. Der Krankheitsverlauf ist individuell sehr unterschiedlich. Es können nur einzelne oder auch viele Organe betroffen sein. Auch die Schwere der Krankheitsausprägung kann stark variieren. Besteht ein Verdacht auf Mukoviszidose sollte unbedingt das Diagnoseverfahren eingeleitet werden, um so schnell wie möglich mit der Therapie beginnen zu können.

Ausführlichere Informationen zur Wirkung des Didgeridoo bei der Therapie schicken wir Ihnen gerne.

 

Related Posts